Sie befinden sich hier

Global HR Barometer 2013

 
Mitarbeiterbindung ist für HR-Entscheider weltweit der Schlüssel für den unternehmerischen Erfolg
 
Düsseldorf, 10. Juni 2013 - Nach Studienergebnissen des Michael Page Global HR Barometers 2013 hat die Mitarbeiterbindung weltweit unternehmerische Priorität: 93 % der befragten Unternehmen planen aktiv Maßnahmen, um die Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung in diesem Jahr zu verbessern. Die Studie basiert auf einer Befragung von mehr als 4.300 Personalverantwortlichen weltweit.
 
Mit Blick auf die Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung greifen Personalverantwortliche zu traditionellen Elementen wie beispielsweise Weiterbildungsmaßnahmen (55 %) oder verbesserter Vergütung inkl. Zusatzleistungen (47 %) – dabei ist auch ein steigendes Interesse bei Themenstellungen wie der Work-Life-Balance (38 %) erkennbar.
 
Die Mitarbeiterbindung gewinnt insbesondere aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels zunehmend an Bedeutung in den Personalstrategien der Unternehmen weltweit. Bereits jetzt bewerten 48 % der Befragten die Suche nach qualifiziertem Personal als „schwierig“ oder sogar „sehr schwierig“. Goran Barić, Managing Director der PageGroup Deutschland: „Die Bedeutung von Mitarbeiterbindung kann gar nicht hoch genug bewertet werden, denn gute Führungskräfte und effiziente Teams sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Unsere Kunden stellen immer wieder heraus, dass Ihnen die Stellenbesetzung mit den richtigen Führungskräften hilft, Talente und Know-how an das Unternehmen zu binden.“
 
„Personalverantwortliche setzen vor allem auf Weiterbildungsmaßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit, auch wenn diese eher auf „Hard Skills“ und weniger auf Führung und Management ausgerichtet zu sein scheinen. Letztlich zahlt sich eine gute Bandbreite an Maßnahmen aus, um die besten Mitarbeiter auch tatsächlich zu halten.“
 
Indes rückt das Thema Work-Life-Balance immer stärker in den Fokus von Unternehmen, was vor zwanzig Jahren nicht denkbar gewesen wäre. Heute bieten laut HR Barometer 81 % der Unternehmen Möglichkeiten zur Verbesserung der Work-Life-Balance an, auch wenn die Personalabteilungen mit Blick auf die Mitarbeiterzufriedenheit dies nach einer guten Gehaltsstrategie eher an zweiter Stelle sehen. Mehr als ein Viertel (28 %) der Unternehmen sehen ein gutes Gehaltsangebot als stärkstes Argument zur Rekrutierung, 18 % sehen dies bei der Work-Life-Balance.
 
Die Angebote zur Verbesserung der Work-Life-Balance unterscheiden sich häufig von Land zu Land. Weltweit vergüten 43 % der Unternehmen Überstunden mit einem Freizeitausgleich. In Asien beispielsweise sind es nur 39 % der Arbeitgeber, die eine solche Kompensation anbieten. Es gibt also Anzeichen dafür, dass Unternehmen langsam verstehen, wie wertvoll Zeit für ihre Mitarbeiter ist – und diesen positiven Effekt auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter und deren Motivation für das Unternehmen zu nutzen.  
 
Gleichermaßen bieten 42 % der Unternehmen weltweit Gesundheits- & WellnessProgramme an. Spitzenreiter hier sind mit 58 % Australien und Neuseeland, während lediglich 31 % der europäischen Unternehmen dergleichen im Angebot haben. Barić weiter: „Tatsache ist, dass die Work-Life-Balance zunehmend an Bedeutung gewinnt. Unternehmen, die ihre Top-Talente halten wollen, müssen die Wichtigkeit der Weiterbildung und des Gehalts verstehen, sollten aber auch versuchen, innovative und nützliche Elemente zur Verbesserung des Ausgleichs zwischen Arbeit und Freizeit anzubieten.“
 
„Die Strategie wird Unternehmen nicht nur dabei helfen, gute Leute zu binden, sie hilft auch bei der Suche neuer Talente. Zum Beispiel sind Vereinbarungen wie Kindergarten-Plätze oder auch Elternzeit ein guter Weg, um weibliche Führungskräfte zu binden und zu rekrutieren. Mit Blick auf eine anhaltend schwache Weltwirtschaft ist der positive Effekt dieser Maßnahmen jeden Cent wert.“
 
Zum Unternehmen Michael Page International (Deutschland) GmbH:
Michael Page ist eine Marke der PageGroup. Das britische Mutterunternehmen Michael Page International plc. wurde 1976 in London gegründet und agiert als börsennotierte Aktiengesellschaft seit 2001. Die PageGroup ist in 34 Ländern mit 164 Büros vertreten. Kernkompetenz des Unternehmens ist die Personalvermittlung von Fach- und Führungskräften. Der Hauptsitz in Deutschland ist Düsseldorf. In Deutschland ist die PageGroup mit den drei Marken Michael Page, Page Personnel und Page Executive vertreten.