Wünschen Sie sich eine Beförderung für den nächsten Schritt auf der Karriereleiter? Mehr Verantwortung bedeutet nicht allein ein höheres Gehalt. Auch das Aufgabenfeld wird bei einem gelungenen Karriereaufstieg abwechslungsreicher und spannender. Wenn Sie im Beruf weiter vorankommen möchten, warten Sie nicht einfach ab, sondern nehmen Sie Ihre Beförderung selbst in die Hand und schaffen Sie die notwendigen Voraussetzungen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei.

Die richtige Einstellung

Wer hoch hinaus will, benötigt von Anfang an die entsprechende Einstellung. Ein Manager handelt bereits wie einer, bevor er befördert wird. Das bedeutet: Beweisen Sie Ihre Fähigkeiten. Konfrontieren Sie Ihre Vorgesetzten nicht mit Problemen, sondern mit Lösungen. Damit positionieren Sie sich bereits gleichberechtigt, auch wenn Sie in der Hierarchiestufe noch Untergebener sind. Erarbeiten Sie sich die notwendigen Kompetenzen und bringen Sie Ihr Wissen bei Ihren Vorgesetzten ein.

Nicht loben, sondern loben lassen

Ziel ist es, dass andere Sie als kompetent wahrnehmen. Aber gehen Sie nicht mit Ihren Erfolgen hausieren – lassen Sie andere über Sie sprechen. Alle Mitarbeiter in der Abteilung müssen Ihr Potenzial erkennen. Damit schaffen Sie die ideale Voraussetzung für erste Gespräche im Hinblick auf eine Beförderung. Zuverlässigkeit und Kompetenz sprechen sich herum – bis nach ganz oben.

Mit Vorgesetzten den eigenen Karriereplan besprechen

Stellen Sie Ihre Ambitionen und Ziele klar dar. Der Weg zum direkten Aufstieg führt über Ihren Vorgesetzten. Offene Kommunikation ist wichtig. Bieten Sie sich für Aufgaben außerhalb des Teams an. Nutzen Sie bei neuen Projekten Ihre Chance und stechen Sie auf diese Weise aus der Masse heraus.

Das Wissen eines Mentors nutzen

Ein Mentor kann Ihnen bei der Beförderung wertvolle Hilfe leisten. Er sollte in jedem Fall über Ihrem Vorgesetzten positioniert sein, dann ist sein Einfluss gewährleistet. Der Mentor leitet Sie an, hilft wichtige Entscheidungen zu treffen und fördert die Entwicklung Ihres Netzwerks. Für eine erfolgreiche Beförderung sind auch gleichgestellte Mitarbeiter von Bedeutung, denn sie helfen Ihnen bei der stetigen Weiterentwicklung.

Keine Lücke hinterlassen

Sie wollen die nächste Stufe auf der Karriereleiter nehmen? Bedenken Sie, dass Ihre Beförderung eine Lücke schafft, die gefüllt werden muss. Der nächste Schritt für Sie kann daher erst erfolgen, wenn ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. Denken Sie deshalb frühzeitig über einen geeigneten Nachfolger nach und arbeiten Sie an der Vorbereitung. Geht das Gespräch über Ihre Beförderung bereits von Ihrem Vorgesetzten aus, ist das Nachfolgeproblem ausgeräumt und Ihre Chancen steigen signifikant.

Fazit?

Lösungen präsentieren, über den Tellerrand hinausschauen und das große Ziel stets im Blick haben – mit der richtigen Einstellung und den nötigen Fähigkeiten gelingt Ihr Aufstieg. Neben der Arbeit an den eigenen Qualifikationen und Fähigkeiten müssen Sie Ihr unmittelbares Umfeld und Ihre Vorgesetzten überzeugen. Das gelingt mit Zuverlässigkeit und Leistung. Steht die Besetzung einer übergeordneten Stelle in Aussicht und erkundigt sich der Chef nach geeigneten Mitarbeitern, wird dann auch Ihr Name fallen.

Meistgelesene Artikel