Sie befinden sich hier

Verdienen Sie, was Sie verdienen? Mit dem Gehaltsrechner von Michael Page können Sie jetzt ganz einfach schauen, wo Ihr Gehalt im Vergleich mit den Durchschnittswerten auf dem deutschen Arbeitsmarkt liegt. Die Daten stammen aus einer Studie, die wir anhand von durch Michael Page vermittelten Positionen und Jobtiteln in den vergangenen 12 Monaten durchgeführt haben. Geben Sie einfach Ihren Jobtitel, Sektor, Bundesland sowie Ihr derzeitiges Gehalt an und unser Gehaltsvergleich berechnet für Sie, ob Ihr Gehalt über oder unter dem Durchschnitt liegt. Sie könnten laut unserem Gehaltsrechner mehr verdienen? Dann sehen Sie sich im Anschluss auch unsere offenen Stellen an.
Nutzen Sie die Wortvorgabefunktion und wählen den Jobtitel, der Ihrer Auswahl am Ehesten entspricht.
Wählen Sie ein Berufsfeld aus, das Ihrer Auswahl am Ehesten entspricht.
Wählen SIe die Branche / das Berufsfeld, das Ihrer Auswahl am Ehesten entspricht.
Wählen Sie die Region in der Sie arbeiten (wollen). Ggf. erhalten Sie den Bundesdurchschnitt angezeigt.
Geben Sie Ihr Gehalt aufgerundet auf die 1.000er Stelle an. Ihre Angaben sind anonym.

Wie liegen Sie im Gehaltsvergleich?

Finden Sie heraus, wieviel Sie im Vergleich zum Wettbewerb verdienen

Dazu einfach die Felder ausfüllen, auf den „Berechnen“ Button klicken und die Ergebnisse einsehen…

Unser Durchschnittsgehalt wird anhand der durch Michael Page vermittelten Positionen und Jobtitel in den letzten 12 Monaten berechnet. Die Daten werden regelmäßig aktualisiert und sind reine Fixgehälter (ohne Bonus etc.). Die zur Verfügung gestellten Gehälter werden nur in dem Gehaltsvergleichsrechner verwendet. Die Gehälter unterscheiden sich je nach Qualifikation, Erfahrung und Unternehmensart.

Salary Benchmarking report

Employers, use our salary benchmarking report to establish appropriate salaries for a huge range of job roles based on regularly updated national averages.
Select the job discipline and sector to view salaries benchmarks across a wide variety of roles in your industry.
&nspb;