Unternehmen unterliegen heute einem viel schnelleren Wandel als noch vor wenigen Jahren. Märkte sind global geworden, und die Technologien in Fertigung und Kommunikation schreiten beständig und mit rasanter Geschwindigkeit voran. Wenn Sie für Ihren Arbeitgeber als Mitarbeiter attraktiv bleiben wollen, müssen Sie Flexibilität beweisen und sich fortwährend auf die sich ändernden Anforderungen einstellen. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie nicht von der Karriereleiter fallen, sondern langfristig konkurrenzfähig bleiben.

Seien Sie in Ihrem Fachgebiet auf dem neuesten Stand

Wagen Sie den Blick über den Tellerrand. Was machen andere Firmen der gleichen Branche oder Ihre eigenen Kollegen in vergleichbarer Position? Über welche neuen Trends berichten Fachmagazine? Wertvolle Hinweise darauf, wie Sie als Mitarbeiter attraktiv bleiben, finden Sie auch in relevanten Jobanzeigen. Könnten Sie die Herausforderungen dieser Stelle meistern? Gerade in dem Fachgebiet, in dem Ihr Schwerpunkt und Ihre besondere Expertise liegen, sollten Sie sich nicht auf Erreichtem ausruhen.

Flexibilität im Job ist der Dreh- und Angelpunkt

Nur wer sich schnell auf veränderte Anforderungen einstellen kann, kommt als Kandidat für neue Projekte infrage. Regelmäßige Fortbildung ist daher Pflicht. Zeigen Sie Ihrem Arbeitgeber, dass Sie die Entwicklungen in Ihrer Branche kennen. Besonders während der Einführung neuer IT-Tools und Software-Programme sollten Sie auf keinen Fall den Anschluss verpassen – auch wenn es manchmal schwerfällt, bewährte Methoden aufzugeben.
Doch wer in puncto Computertechnologie einmal ins Hintertreffen geraten ist, hat es zusehends schwerer, die immer größer werdende Lücke zu schließen. Die Folge: Ohne die nötige Fortbildung können diese Arbeitnehmer in neuen Verantwortungsbereichen nicht mehr eingesetzt werden.
Ähnlich verhält es sich mit Fremdsprachen, allen voran Englisch. Ein Großteil der Universitätsabsolventen, die heute auf den Arbeitsmarkt drängen, verfügen über exzellente Englischkenntnisse. Um ihnen gegenüber konkurrenzfähig zu bleiben, sollten Sie ein offenes Ohr für neue Wordings und das sich wandelnde Fachvokabular behalten.

Networking – Ihre Kontakte sind Ihr Kapital

Im Laufe Ihrer Karriere haben Sie mit vielen Dienstleistern, Sachverständigen und strategischen Partnern zusammengearbeitet. Diese Kontakte sind von großem Wert, denn von ihnen erfahren Sie, was sich in Ihrer Branche tut – und können rechtzeitig reagieren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Ihr Netzwerk um Hilfestellung zu bitten, wenn es einmal eng wird – ein Gefallen, der selbstverständlich auf Gegenseitigkeit beruhen muss. Für Ihren Arbeitgeber sind Ihre Branchenkontakte von großem Wert, denn kein noch so talentierter Neueinsteiger kann ihm diese gute Vernetzung bieten.
Flexibilität, Fortbildung und Networking: Das sind die wichtigsten Schlagworte, wenn es darum geht, langfristig als Mitarbeiter attraktiv zu sein. Doch bewahren Sie sich angesichts all dieser Anforderungen auch ein Stück Gelassenheit. Sie sollten sich auch immer Ihrer bereits erworbenen Fähigkeiten bewusst sein und schließlich kennt Ihr Arbeitgeber Ihre Qualitäten inzwischen sehr gut und weiß aus Erfahrung, was er an Ihnen hat.

Meistgelesene Artikel