Sie befinden sich hier

Wie sieht ein gelungenes Anschreiben aus – fünf Tipps für Kandidaten

 
Das Anschreiben gilt als wichtigster Bestandteil einer Bewerbung, denn damit präsentiert sich ein Kandidat ganz individuell für eine Stelle. Während der Lebenslauf standardisiert ist und wenig Möglichkeit bietet, durch Sprache und Layout aus der Masse herauszustechen, können Sie im Bewerbungsschreiben mit Ihrem persönlichen Stil punkten. Was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie im Folgenden.
 

Professionelles Layout

 
Der erste Eindruck zählt – das ist auch bei einer Bewerbung der Fall. Entspricht ein Anschreiben nicht den formalen Aspekten, wird es in der Regel ungelesen aussortiert. Deshalb sollten Sie Wert auf eine seriöse Gestaltung legen. Experimentelle Schrifttypen und bunte Bordüren haben auf einer Bewerbung nichts zu suchen. Auf das Anschreiben gehören folgende Angaben:
  • eigene Anschrift
  • Anschrift des Unternehmens mit Namen des Ansprechpartners
  • Ort und Datum
  • Betreffzeile, allerdings ohne das Wörtchen "Betreff"
  • Unterschrift
     

Einwandfreie Rechtschreibung

 
Ein Bewerbungsschreiben mit Rechtschreibfehlern hat keine Chance. Wer schon bei der Bewerbung die nötige Sorgfalt vermissen lässt, wird auch beim Job Fehler machen – so die Botschaft, die Personaler aus einem Anschreiben mit Fehlern herauslesen. Verlassen Sie sich bei der Überprüfung der Rechtschreibung nicht nur auf die Rechtschreibkorrektur des Computers, sondern drucken Sie die Bewerbung aus und lesen Sie sie auf Fehler durch.
 

Klare und stilistisch fehlerlose Sprache

 
Da Anschreiben nicht länger als eine Seite sein sollten, müssen Sie schnell auf den Punkt kommen. Schreiben Sie verständlich, werden Sie konkret und vermeiden Sie umständliche Formulierungen. Verwenden Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben nur kurze Hauptsätze, Aktiv- statt Passivkonstruktionen und vermeiden Sie Modalverben, Substantivierungen und den Konjunktiv. Floskeln sind ein absolutes Tabu.
 

Überzeugender Inhalt

 
10 bis 15 Zeilen – mehr haben Sie im Anschreiben nicht zur Verfügung, um ein Unternehmen davon zu überzeugen, dass Sie der richtige Kandidat für eine Position sind. Nutzen Sie diese effektiv und verfassen Sie jedes Anschreiben neu und individuell. Ihre Bewerbung sollte hundertprozentig auf die Stelle zugeschnitten sein und keine allgemeinen Aussagen enthalten. Liefern Sie dem Adressaten handfeste Fakten wie Berufserfahrungen, fachliche Kenntnisse und persönliche Interessen, die Ihre Kompetenzen belegen.
 

Gelungener Einstieg

 
Ein guter Einstieg weckt Neugier und macht Lust aufs Weiterlesen. Auf den Satz "Hiermit bewerbe ich mich …" trifft das definitiv nicht zu. Vermeiden Sie im Anschreiben standardisierte Einleitungssätze aus dem Bewerbungstraining und setzen Sie stattdessen auf Individualität: Finden Sie Gemeinsamkeiten zwischen dem Unternehmen und Ihnen und erwähnen Sie diese bereits im ersten Satz. Oder beginnen Sie mit Ihrer wichtigsten Trumpfkarte. Vermitteln Sie dem Adressaten schon am Anfang, warum Sie einzigartig sind und sich am besten für den Job eignen.